3-Tagesfahrt  nach  Südtirol

Grödnertal - Seiser Alm - Meran - Lana - Rittner Erdpyramiden

Freitag, 31.08.2001

Um 06:00 Uhr starten wir zu unserem Vereinsausflug. Abfahrt ist am Feuerwehrhaus.

Die Fahrt führt auf der Autobahn in Richtung München - Innsbruck - Brenner - Brixen in das Eisacktal.

Hier liegt die schmale Eingangspforte zum Grödnertal. Dieses herrliche Tal in den Dolomiten erstreckt sich von der "Eisackfurche" bis zum Sella- und Grödnerjoch.

St. Ulrich ist der Hauptort des Grödnertals, in einem landschaftlich sehr reizvollen Talbecken unter den Wäldern der Raschötz und den Stelhängen zur Seiseralm gelegen. Um die Mittagszeit werden wir in

St. Ulrich eintreffen und mit der Seilschwebebahn auf die Seiseralm fahren.

Uns erwartet ein Naturparadies, eingerahmt von den grob gezackten Gipfeln der Dolomiten.

Hier sind wir im Bereich von satten Wiesen und Weiden, farbenprächtigen Lärchenwäldern und unzähligen markierten Wander- und Spazierwege. Berggasthöfe und kleine Almschänken laden zur gemütlichen Einkehr ein.

Am späten Nachmittag fahren wir weiter nach St. Christina zum Hotel "Touring" - nach der Zimmerverteilung gemeinsames Abendessen im Rahmen der Halbpension.

Samstag, 01.09.2001

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es zunächst nach Lana, wo wir das Obstmuseum besuchen.

Weiter geht es dann nach Meran, wo wir bei einer Stadtführung die lädenreiche Altstadt mit der  alter-tümlichen Laubengasse und deren Bogengängen, sowie das Rathaus und die Landesfürstliche Burg  besichtigen. Das Kurhaus und die kunstvoll angelegten Kurpromenaden befinden sich am rechten Ufer der Passer. Die Promenaden erstrecken sich flussaufwärts bis zum "Steinernen Weg."

Von hier aus gelangt man zu dem bekannten "Tappeiner Weg". Er beginnt am mittelalterlichen Pulverturm und führt nach Dorf Tirol. Die ebene Höhenpromende ist 4 km lang und liegt etwa 150 Meter über der Stadt Meran am Abhang des Küchelberges.

Von Dorf Tirol genießen wir einen atemberaubendenAusblick über ganz Meran und die Umgebung.

Nach Absprache holt uns der Bus in Dorf Tirol wieder ab und wir fahren zurück nach St. Christina.

Nach dem Abendessen erwartet uns ein lustiger Tiroler Abend, in netter Gesellschaft bei Musik und Tanz.

Sonntag, 02.09.2001

Bevor wir Südtirol wieder verlassen und die Heimreise antreten, machen wir noch einen Abstecher ins Finsterbachtal bei Bozen. Hier befinden sich die bekannten und mächtigen Erdpyramiden.

Der Bus bringt uns auf das Rittner Hochplateau. Von Lengmoos aus füht ein Fußweg in etwa einer halben Stunde zu den Rittner Erdpyramiden. Sie sind aus spätzeitlichem Moränenlehm, der von den Eisacktaler Gletschern hier aufgeschüttet wurde.

In trockenem Zustand ist dieser Moränenlehm steinhart, feucht wird er zu einem lehmigen Brei, der hangabwärts zu rutschen beginnt. Im Laufe der Jahre entstanden Steilwände, aus denen die Rittner Erdpyramiden förmlich herausgewaschen wurden.

Nach der Besichtigung dieses Geotops hatten wir noch die Möglichkeit in einer guten Gaststätte auf dem Rittner zu Mittag zu Essen, bevor wir die Rückfahrt nach Bayern endgültig antraten.